Kategorie zum Thema: E-Commerce

Fünf Verhaltensmuster von Kunden, die Sie bei der Erstellung Ihres Online-Shops beachten sollten

Das Einrichten eines Online-Shops ist denkbar einfach geworden, aber um ihn effizient und benutzerfreundlich zu gestalten, bedarf es größerer Anstrengungen. Sie müssen sicherstellen, dass Ihr Online-Shop nicht nur optisch ansprechend, hochfunktional und leicht zu navigieren ist, sondern auch wirklich überzeugend. Er sollte Angebote bieten, die Ihre Kunden nicht ablehnen können, und diese Angebote so präsentieren, dass die Kunden das Einkaufserlebnis genießen können.

Ihre Kunden sind das Herzstück Ihres Unternehmens

Einer der größten Vorteile eines Online-Shops ist die Möglichkeit, Ihre Reichweite zu vergrößern, aber um dies effektiv zu erreichen, müssen Sie die Bedürfnisse und das Einkaufsverhalten Ihrer Zielgruppe kennen. Da sich diese Bedürfnisse und Gewohnheiten aufgrund der sich ständig weiterentwickelnden Technologie ständig ändern, ist es wichtiger denn je, mit dem Tempo des Wandels Schritt zu halten und dieses zu verstehen.

Um einen Onlineshop zu entwerfen, der Ihre Zielgruppe anspricht und sie zur Rückkehr bewegt, müssen Sie ihre Gewohnheiten in den Vordergrund stellen. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie Ihr Geschäft herausstechen und die Besucher wirklich ansprechen können.

1. Die unterschiedlichen Werte von Männern und Frauen

Die Online-Shopping-Gewohnheiten von Männern und Frauen unterscheiden sich erheblich; daher sollten Sie, abhängig von den von Ihnen angebotenen Produkttypen, das Geschlecht Ihrer Zielgruppe sorgfältig berücksichtigen.

Zum Beispiel erwarten Frauen ein soziales und umfassendes Einkaufserlebnis mit Bildern, Rezensionen und Foren, und sie sind sehr empfänglich für Rabatte, Sales, Coupons und Marketing-E-Mails. Sie neigen auch dazu, online nach Produkten zu suchen, die sie zukünftig benötigen, aber sie sind auch keine Unbekannten für Impulskäufe.

Männer wollen in der Regel ein einfaches Einkaufserlebnis, und sie sind nicht so sehr auf Rabatte und Coupons aus. Sie wollen detaillierte Produktbeschreibungen, Kundenbewertungen und ein unkompliziertes Einkaufserlebnis. Anders als Frauen neigen sie dazu, sich beim Einkaufen zu engagieren, wenn sie ein bestimmtes Produkt benötigen, und sie kaufen oft das erste praktikable Produkt, das sie finden, anstatt Zeit damit zu verbringen, andere Optionen zu erforschen.

2. Multi-Device-Browser

Die Verbraucher nutzen heute zunehmend ihre Smartphones und Tabletts, um nach Produkten zu suchen, die sie online kaufen können, zumal mobile Geräte immer besser in der Lage sind, nahtlose Nutzererfahrungen zu ermöglichen und ausgezeichneten Bedienkomfort zu bieten.

Das heißt nicht, dass Laptops und Desktop-PCs tot sind. Die Menschen wechseln tagsüber häufig die Geräte: 65 % der Verbraucher starten ihre Produktsuche über ihr Smartphone, schließen ihre Einkäufe aber über ihren Laptop oder Desktop-Computer ab.

Daher sollten Sie bei der Gestaltung Ihres Online-Shops auf jeden Fall eine Mobile-First-Strategie haben – Ihre Website sollte reaktionsschnell und mobil-freundlich sein – und die Bedürfnisse von Desktop- und Laptop-Nutzern nicht vergessen.

3. Erst die Online-Recherche dann der Kauf

Laut einer Umfrage von Salesforce im Jahr 2017 führen 85 % der Verbraucher vor einem Online-Einkauf eine Recherche durch. Sie checken Kundenbewertungen, Testimonials, Foren, Social Media Posts, Kommentare und verschiedene Vergleichswebsites.

Warum? Weil sich die Konsumenten auf die Erfahrungen anderer Menschen mit einer bestimmten Marke verlassen. Sie wollen einfach nur sicherstellen, dass die Marke glaubwürdig und zuverlässig ist.

Was bedeutet das für Ihren Online-Shop? Sie sollten Testimonials zur Verfügung stellen und Kunden zum verfassen von Bewertungen auf Ihrer Website ermutigen, und Sie sollten ein nahtloses Einkaufserlebnis über alle Kanäle hinweg bieten, um die Aufmerksamkeit von Online-Shoppern zu gewinnen, die vor dem Kauf recherchieren.

4. Millenials und Rabatte

Anstatt Ihre Preise zu senken oder spezielle Angebote mit Sofortrabatten zu erstellen, versuchen Sie, Rabatte anzubieten, die Ihren Kunden große Einsparmöglichkeiten bieten und ihnen auch einen hohen Wert bieten, was im Wesentlichen das ist, wonach sie suchen.

5. Geschenkgutscheine vs. Direktzahlung

Immer mehr Menschen verwenden Gutscheine, um ihre Online-Einkäufe zu bezahlen, da sie die Karten für sicherer halten als Direktzahlungen, zumal Cybersicherheit und Identitätsbetrug zu einem großen Problem geworden sind.

Eine Studie über die Einkaufsgewohnheiten von Millennials ergab, dass 64% von ihnen glauben, dass Gutscheine sicherer sind als jede andere digitale Zahlungsmethode, und 66% von ihnen glauben, dass Gutscheine Identitätsbetrug verhindern.

Genau aus diesem Grund sollten Sie Geschenkgutscheine und andere alternative Zahlungsmethoden wie PayPal anbieten. Aber auch für Kunden, die Direktzahlungen bevorzugen, sollten Sie die Zahlung einfach und sicher gestalten.


Natürlich sind nicht alle Online-Shopper gleich.

Um sie besser zu verstehen und Ihre Verkaufschancen zu verbessern, sollten Sie ihre Gewohnheiten überwachen und mit den sich schnell ändernden Trends Schritt halten.

Beachten Sie die oben genannten fünf Kundengewohnheiten bei der Gestaltung Ihres Online-Shops, damit Sie die Bedürfnisse Ihrer Kunden effektiv erfüllen und Ihren Shop hervorheben können.

Apropos auffallen, noch ein Tipp: Stellen Sie sicher, dass Ihre Designelemente erstklassig sind, damit sie die Aufmerksamkeit Ihrer Online-Shopper auf sich ziehen. Und eines der wichtigsten Gestaltungselemente ist Ihr Logo: Es repräsentiert die einzigartige Identität Ihrer Marke. Also, wenn Sie es noch nicht getan haben, entwerfen Sie ein wirklich einprägsames Logo, an dem die Leute Sie sofort erkennen werden.