Blockchain 1×1: Was Werbetreibende unbedingt wissen sollten

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten, 16 Sekunden

Blockchain 1×1: Was Werbetreibende unbedingt wissen sollten

Sie haben vielleicht schon einmal den Begriff „Blockchain“ gehört und wissen vielleicht sogar, wie das ganze funktioniert (irgendwie). Die Gerüchte sind wahr – die Blockchain ist gekommen, um zu bleiben – und es ist Zeit, den Umfang und die Auswirkungen wirklich zu verstehen. Das Wichtigste zuerst: Blockchain ist nicht gleichbedeutend mit Bitcoin.

Kommen wir nun zu den Grundlagen der Blockhain:

Blockchain ist die Technologie, die die Existenz von Krypto-Währung ermöglicht. Im Wesentlichen werden kryptographisch gebundene Transaktionen zwischen Peer-to-Peer-Netzwerken aufgezeichnet. Die Sicherheit der Blockchain funktioniert, weil sie verschlüsselt und dezentralisiert ist.

Cryptocurrency ist die Methode des Austauschs, wie der US-Dollar, in digitaler Form. Cryptocurrency beinhaltet Verschlüsselungstechniken, um die Bildung von Geldeinheiten zu regulieren und den Geldtransfer zu verifizieren.

Bitcoin ist die bekannteste Art der Kryptowährung. Die Blockchain-Technologie wurde für diese Art von Währung erfunden, aber es gibt auch andere Währungen wie Ethereum, Ripple oder Litecoin.

So wird Blockchain die Industrie verändern

Das Wichtigste an der Blockchain ist, dass sie die Art und Weise, wie wir Geschäfte machen, verändern wird. Es ist eine innovative Art der Interaktion mit den Verbrauchern und revolutioniert den Umgang der Verbraucher mit ihrem Platz im Wirtschaftsleben.

Denn Blockchain ist ein gemeinsames, vertrauenswürdiges, öffentliches Verzeichniss: Jeder kann es einsehen, aber kein einziger Benutzer kontrolliert das System.

Ein digitales Verzeichniss, das auf jedem Computer auf der ganzen Welt aufgezeichnet wird, ist anders als eine Bank, in der Transaktionen privat gespeichert und von dieser Bank allein verwaltet werden.

Blockchain ist von keiner Bank oder Regierung abhängig, also gibt es keine zentrale Behörde, die es reguliert. Dieses Peer-to-Peer-Element der Technologie hat einige interessante Auswirkungen auf die Stärkung der Verbraucherdaten und die Selbstkontrolle.

Beispielsweise haben Verbraucher mehr Kontrolle über ihre eigenen Daten und mehr Transparenz darüber, wie diese Daten verwendet und weitergegeben werden.

Wie wirkt sich die Blockchain auf Vermarkter aus?

Die Ausbreitung von TV- und Online-Werbung führte zu Problemen mit Anzeigenbetrug, Bots und vielem mehr, so dass die Werbebranche neue Unternehmen gründete, um diese Probleme zu lösen.

Ergänzend dazu:   Überschriften optimieren: Fünf Tipps, um auffallende Headlines und Titel zu kreieren

Ein höheres Maß an Transparenz für die Verbraucher erhöht das Vertrauen zwischen Marken und Verbrauchern. Blockchain bedeutet, dass neue Anzeigen und neue Erfahrungen entstehen, die sich auf eine transparentere Art und Weise mit den Konsumenten auseinandersetzen, wodurch sich das gesamte Ökosystem weiterentwickelt.

Zum Beispiel hat die Zusammenarbeit zwischen Walmart und IBM das Vertrauen der Verbraucher gestärkt, so Single Grain. Die Partnerschaft machte den Lieferkettenprozess von Walmart transparenter, indem sie die Herkunft der Schweinefleischprodukte über eine Blockchain digital nachvollziehbar machte.

Hier ein paar Anregungen von AdAge, die eine Liste von verschiedenen Möglichkeiten, wie Werbetreibende die Blockchain nutzen können, zusammengestellt haben. Hier einige dieser Punkte:

Überprüfen Sie die Auslieferung der Anzeigen und bestätigen Sie, dass eine reale Person die Anzeige für die vertraglich festgelegte Dauer gesehen hat.

Überprüfen Sie das Engagement oder die Leistung der gelieferten Anzeigen.

Verhindern Sie, dass ein und dieselbe Anzeige an andere weitergegeben wird, und sorgen Sie für eine optimale Frequenz.

Bezahlen Sie Publisher, Technologieunternehmen, Agenturen, Auftragnehmer und andere, die für die Erstellung, Lieferung oder Leistung der Anzeige eine Vergütung erhalten sollen.

Bezahlen Sie Verbraucher für die Nutzung ihrer impliziten Daten, wie z.B. Verhaltens- oder psychografische Daten.

Blockchain kann Werbung und Loyalitätsbemühungen unterstützen.

Die Blockchain wird laut Forbes auch dazu beitragen, die Anzeigenkäufe für Vermarkter zu verbessern. Unternehmen werden besser verstehen, ob die Personen, die ihre Anzeigen betrachten, Mitglieder ihrer Zielgruppe sind und somit die Verschwendung von Werbeausgaben vermeiden.

Ein gutes Beispiel für diesen Ansatz ist AdChain, ein Unternehmen, das ein natives Token (eine Form der Kryptowährung) verwendet, um einen zuverlässigen AdSpace einzurichten. In diesem Bereich werden den Nutzern Kampagnen-Audits und kryptographisch sichere Abdruckverfolgung zur Verfügung gestellt, so dass Unternehmen sicherstellen können, dass sie die Werbung erhalten, für die sie bezahlen.

Blockchain hat das Potenzial, die Branche zu „säubern“, aber es ist nicht nur interessant für die Werbebranche: Es wird alles beeinflussen, was wir als Interaktion mit den Konsumenten interpretieren.

Die sinkende Aufmerksamkeit der Verbraucher ist eine ständige Herausforderung für Werbetreibende. Obwohl wir Menschen mit Inhalten ermutigen und belohnen, können wir mit Hilfe der Blockchain auch dieses Aufmerksamkeitsproblem mit einer realen Belohnung, wie z.B. mit Kryptowährung, lösen.

Einige Marken tun genau das. Cryptocurrency ist „der größte Game-Changer für Kundenbindungsprogramme seit der Einführung von Vielfliegerpunkten vor mehr als dreißig Jahren“, so Philip Shelper, LoyaltyX CEO und Experte für Kundenbindung.

Chanticleer Holdings Inc. machte kürzlich Schlagzeilen, nachdem seine eigenen Marken (American Burger Co. und Little Big Burger) ein Krypto-Währung Treueprogramm gestartet haben, berichtet Mashable.

Das Programm zielt darauf ab, Kunden mit Krypto-Währung zu belohnen, die sie bei zukünftigen Mahlzeiten über die MobivityMind-Blockchain-Plattform verwenden können, so Mashable.

Ergänzend dazu:   4 Strategien zur Kundenbindung und Umsatzsteigerung durch Bestandskunden

Und obwohl die Kryptowährung nicht wie Treuepunkte „im Besitz“ der Marke ist, erhöht sie das Vertrauen, das nur durch eine Blockchain gewonnen werden kann – und dies ist ein Gewinn für Marken.

Ein weiteres Beispiel: Während der Shanghai Fashion Week arbeitete die Modemarke Babyghost mit der Blockchain-Plattform VeChain, um ihren Kunden zu ermöglichen, eine Auswahl an Handtaschen zu „überprüfen“, so Digiday.

Diese Methode beweist nicht nur die Authentizität des Produkts, sondern ermöglicht es den Kunden auch, mit ihren Smartphones Produktschilder zu scannen, um mehr über die Marke zu erfahren, z.B. wer das Produkt entworfen hat.

Kann Blockchain Vermarktern schädigen?

Der einzige Weg, wie die Blockchain den Werbetreibenden schaden kann, ist, wenn sie das Konzept nicht erforschen, sich darauf einlassen und es vertiefen.

Marketingspezialisten müssen sich zukünftige Einsätze vorstellen (Was ist diese große, bahnbrechende Vision? Wie kann Blockchain helfen, den Geschäftsablauf zu verbessern? Wie können Sie eine bessere Beziehung und ein besseres Vertrauen zu Ihren Kunden aufbauen?

Blockchain und Kryptowährungen können dem Marketing auf vielerlei Weise helfen und damit das Vertrauen der Verbraucher, die bei Marken einkaufen wollen, erhöhen.

Die Umsetzung neuer Ideen, Datenschutzzentren und eine stärkere Einbeziehung der Verbraucher sowie eine aktive Beteiligung am Werbeprozess und am Ökosystem werden folgen.

Die Rolle der Marketingexperten in der Branche wird sich weiterentwickeln, da die Blockchain den Weg für die notwendige Veränderung dessen ebnet, was wir für unsere Kunden tun können.

Über den Autor

adminopen administrator

Schreibe eine Antwort