Wie bloggen Ihnen dabei helfen kann, ihre persönliche Marke auszubauen

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten, 29 Sekunden

Wie bloggen Ihnen dabei helfen kann, ihre persönliche Marke auszubauen


Was wäre, wenn wir uns über das Feedback unserer Kunden, genau so viele Gedanken machen würden, wie über das Interior des Büros?

Ob Sie ein eigenes Unternehmen besitzen, in einem Unternehmen arbeiten oder als Freiberufler tätig sind, Personal Branding ist wichtig, weil es zu mehr Geschäftskontakten, mehr Kunden, höherer Bekanntheit und einem besseren Job führen kann.

Besonders wichtig ist dies im Internet, wo jeder die Möglichkeit hat, zu glänzen und sich als Experte zu präsentieren.

Was ist Personal Branding?

Personal Branding ist ein Prozess der Selbstvermarktung als Marke. Ein Personal Brand spiegelt die Art und Weise wider, wie Menschen uns sehen. Wenn Sie daran arbeiten, es aufpolieren und interessant gestalten, werden Sie in einem wettbewerbsorientierten Markt mehr Erfolg haben.

Wenn Sie Geschäftsinhaber sind, kann Ihnen Personal Branding zusätzliche Kunden bringen; wenn Sie ein Angestellter sind, könnte es Ihnen eines Tages einen besseren Job verschaffen. Dasselbe gilt für Freiberufler.

Natürlich ist dies nur möglich, wenn Sie den Punkt erreichen, an dem die Leute Sie als echten Experten auf Ihrem Gebiet sehen. Sie müssen hart arbeiten, um Menschen dazu zu bringen, Ihnen zu vertrauen und Sie zu erreichen, wenn sie Fragen haben. Sie müssen ein zuverlässiger Partner für jeden in Ihrer Zielgruppe sein, damit Sie mit der Zielgruppe wachsen können.

An einem bestimmten Punkt fragen Sie sich, ob es das alles wert ist. Und die Antwort ist: JA! Es lohnt sich auf jeden Fall. Der Aufbau eines Personal Brands ist heutzutage immens wichtig, wenn jedermann im Internet nach Ihnen recherchieren kann.

Wie bauen Sie Ihre Online-Reputation auf?

Um Ihre Online-Reputation und Ihre eigene Marke aufzubauen, müssen Sie sich im Internet als Experte präsentieren, jemand, den Sie sofort einstellen oder bei dem Sie etwas kaufen würden. Es gibt viele Wege, diesen Status zu erreichen, und alle lassen sich in einem Wort zusammenfassen: CONTENT.

Der „einfachste“ Weg, um mit dem Aufbau Ihrer Online-Reputation zu beginnen, ist ein Blog. Jeder kann damit starten, man muss hartnäckig genug sein und wissen, was man tut, wenn man auffallen will.

Ergänzend dazu:   Fünf Gründe, warum B2B-Vermarkter, die nicht auf Videos setzen, hinterherhängen werden

Bloggen kann Ihre Geheimwaffe sein, egal ob Sie für Ihr Unternehmen, Ihre eigene Webseite oder eine andere Seite schreiben. Solange Sie als Urheber wertvoller Inhalte in Verbindung gebracht werden, wird es sich zu Gunsten Ihres Brands auswirken.

Wie starten Sie ein Blog, das als Rückgrat Ihres „Personal Brand“ dient?

Wenn ich sage, dass es einfach ist, einen Blog zu führen, dann meine ich, damit die Erstellung des Blogs. (Hochwertige Inhalte bereitzustellen ist eine andere Sache.) Wenn Sie nicht auf der Webseite Ihres Unternehmens bloggen möchten oder keine eigene Webseite haben, gibt es verschiedene Möglichkeiten, mit dem Bloggen zu beginnen und Ihre Marke aufzubauen. Sie können Plattformen wie Blogger oder WordPress.com verwenden.

Eine andere Möglichkeit ist die Erstellung einer eigenen Webseite mit WordPress oder einem anderen Website-Builder, der es für Leute, die ihre Webseiten selber verwalten wollen, einfach machen, diese ohne Programierkenntnisse zu erstellen.

Wir empfehlen dafür Dienste wie Jimdo, Wix,Weebly oder einer der vielen anderen Baukästen. Alles, was Sie brauchen, um eine Webseite zu erstellen, ist Entschlossenheit und eine gewisse Portion Kreativität, damit Ihr Blog professionell und ansprechend für Ihre Besucher aussieht.

Welche Art von Inhalten sollten Sie veröffentlichen?

Jetzt, da Sie einen Ort haben, an dem Sie Ihre Fachkenntnisse unter Beweis stellen können, ist es an der Zeit, mit dem Schreiben zu beginnen. Themen zu finden, über die man schreiben kann, kann eine Herausforderung sein, wenn man am Anfang seiner Blog-Karriere steht.

Zuerst sollten Sie herausfinden, wer Ihre Zielgruppe ist. Besteht sie hauptsächlich aus Geschäftsinhabern und Geschäftsleuten, oder zielen Sie direkt auf den Endverbraucher ab? Sind Sie lokal oder global tätig? Millennials oder Gen X? Sie müssen Inhalte erstellen, die auf die Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Zielgruppe abgestimmt sind. Die Inhalte, die Sie zur Verfügung stellen, sollten auf die Fragen Ihrer Kunden antworten, bevor diese überhaupt fragen.

Als nächstes sollten Sie die Blogs und Artikel Ihrer Konkurrenten durchsuchen, um zu sehen, welche Art von Content sie produzieren und welche Inhalte für Ihre Wettbewerber arbeiten. Sie müssen nicht dieselben Themen auswählen, aber Sie bekommen eine allgemeine Vorstellung und werden dadurch inspiriert.
Wenn Sie wissen, welche Themen Sie abdecken möchten, müssen Sie sich für das richtige Format entscheiden.

Schreiben und veröffentlichen Sie nicht nur Texte. Versuchen Sie vielmehr, Ihren Blog abwechslungsreicher zu gestalten, indem Sie Infografiken oder Videos hinzufügen. Menschen lieben es, von Zeit zu Zeit anderes zu sehen, und visuelle Inhalte werden in der Regel häufiger geteilt.

Ergänzend dazu:   Fünf heisse Trends, die das Influencer-Marketing 2018 massiv prägen werden

Wie bewerben Sie Ihre Inhalte, um noch mehr Menschen zu erreichen?

Hochwertige Inhalte auf Ihrem Blog zu haben, bedeutet nur etwas für Ihren Personal Brand, wenn sie die Menschen tatsächlich erreichen. Rumzusitzen und darauf zu warten, dass die Leute Ihren Blog finden werden, wird nicht funktionieren.

Teilen Sie Ihre Inhalte auf sozialen Netzwerken: In ihrem persönlichen Profil, ihrer Seite oder in passenden Gruppen. Wenn Sie dies tun, wird dies ihren Inhalten den ersten Schub geben; und wenn es interessant ist, werden die Leute damit beginnen, es zu teilen. Selbstverständlich ist Ihr Hauptziel die Generierung von Traffic für Ihre Webseite/Blog.

Darüber hinaus können Sie sich direkt an die Influencer Ihrer Branche wenden. Sie können sie in Ihren Beiträgen zitieren oder erwähnen, um Sie zu erreichen und Ihnen mitzuteilen, dass Sie einen Artikel geschrieben haben, in dem Sie erwähnt wurden. Und bitten Sie sie um ihre Meinung oder Ratschläge. Viele von ihnen werden Ihnen antworten und den Artikel auf ihren sozialen Kanälen veröffentlichen.

Wenn sie dies nicht tun, können Sie ihnen eine konkrete Frage für Ihren nächsten Artikel stellen oder auf eine anderweitige Art und Weise mit Ihnen zusammenzuarbeiten, dass sie Sie wahrnehmen und möglicherweise später Ihre Inhalte teilen.

Eine andere Möglichkeit ist es, Artikel zu schreiben, in dem Sie bestimmte Tools erwähnen und sich an die Unternehmen wenden, die diese entwickelt haben.

Was kommt als nächstes?

Obwohl es einfach klingt (Einrichtung eines Blogs, Schreiben von Inhalten und etwas Werbung), kann der Prozess des „Personal Brandings“ mühsam und langwierig sein. Wichtig ist, dass man nicht gleich aufgibt…. Ihr Blog ist höchstwahrscheinlich nicht gleich populär, wenn Sie damit beginnen, denken Sie daran, warum Sie tun, was Sie tun: Sie bauen Ihre Online-Reputation und persönliche Brand von Blog-Post zu Blog -Post auf.

Es gibt keine direkten Abkürzungen. Wer wird Ihnen glauben, dass Sie ein vertrauenswürdiger Experte sind, wenn Sie sofort aufgeben?!

Über den Autor

adminopen administrator

Schreibe eine Antwort